Drucken
Zugriffe: 4361
Seit 2016 sind 12 Gemeinden der ARA angeschlossen
Im Jahre 2011 beschloss der Abwasserver­band Untersiggenthal-Turgi - bestehend aus den beiden Gemeinden Untersig­genthal und Turgi - nach umfangreichen Abklärungen ihre Kläranlage aufzuheben und ihre Abwässer in der Kläranlage Brugg-Birrfeld zu reinigen. Seit Herbst 2016 sind der Kläranlage nun 12 Gemein­den mit drei Verbänden angeschlossen.

2017: Abwasserverband und Kläran­lage Wasserschloss
Am 29. Juni 2017 beschloss der Vorstand der Kläranlage eine Namensänderung in Abwasserverband Wasserschloss und Kläranlage Wasserschloss. Aufgrund der Fusion von Scherz und Lupfig am 1. Januar 2018 werden der Kläranlage dann 11 poli­tische Gemeinden angeschlossen sein.

Die angeschlossenen Gemeinden
Elf Gemeinden leiten heute das Abwasser über ein Kanalsystem mit Regenbecken und diversen Pumpstationen zur Kläran­lage ARA Wasserschloss, wo es gereinigt nach zirka 5 ½ Stunden in die Aare fliesst.

Zusammensetzung Abwasserverband Wasserschloss und Kläranlage Was­serschloss
Der Vorstand setzt sich aus je einem Ver­treter der angeschlossenen Gemeinden zusammen, wobei jeweils rotierend drei Gemeinden die Funktion der Kontrollstel­le übernehmen. Die Wahlbehörde für die Gemeindevertreter ist der betreffende Ge­meinderat.

ARA-Betriebsleitung durch die IBB Energie AG

Die Betriebsleitung wurde in den 70er-­Jahren von der IBB Energie AG übernom­men. Sie ist verantwortlich für den tech­nischen Betrieb der Verbandsanlagen und sorgt für die fachgemässe Instruktion des ihr unterstellten Personals. Sie nimmt an den Sitzungen des Vorstandes mit be­ratender Stimme teil.

Aufgaben des Abwasserverbands Wasserschloss und Kläranlage Was­serschloss
Der Verband bezweckt die gemeinsame Reinigung der Abwässer aus allen ange­schlossenen Gemeinden. Dazu betreibt und unterhält er die Abwasserreinigungs­anlage am Standort Aareschachen in Win­disch und das Teilstück Sammelkanal von der Mülimatte bis Abwasserreinigungs­anlage. Unterhalt, Erneuerung und Aus­bau dieser regionalen Anlagen richten sich nach den jeweiligen Bedürfnissen des Gewässerschutzes und fallen in die Kompetenz des Verbandes.

Ziel: Aus drei mach einen Verband

Der Vorstand hat erkannt, dass die Füh­rung von drei Verbänden gleichzeitig er­hebliche Aufwendungen verursacht. Zu­dem ist die Kostenverteilung hinsichtlich der Betriebskosten aufgrund verschiede­ner Entwicklungen zu überprüfen. Zur­zeit sind die Abklärungen im Gange wie die Organisation der drei Abwasserver­bände reformiert werden kann.