Drucken
Zugriffe: 3436
In der Denitrifikation wandeln Bakterien Nitrat(NO3-) zu Stickstoff (N2) um, welches problemlos in die Atmosphäre abgegeben werden kann.
Die Filterzellen sind mit einer strukturierten Packung gefüllt, welche eine grosse spezifische Oberfläche aufweist. Die für den biologischen Abbau verantwortlichen Bakterien sitzen auf diesem Trägermaterial. Es ist für den Prozess wichtig, dass kein Sauerstoff (anoxisch), dafür aber organisches Material vorhanden ist. Die Filterzellen werden regelmässig mit Luft und gereinigtem Abwasser gespült.
In der Nitrifikation wandeln Bakterien Ammonium (NH4+) zu Nitrat (NO3-) um. Ammonium ist problematisch, weil es im Fliessgewässer einen grossen Sauerstoffverbrauch auslöst und zu fischgiftigem Ammoniak (NH3) transformiert. Die Filterzellen sind mit Blähton-Kügelchen gefüllt, welche eine grosse spezifische Oberfläche aufweisen. Die für den biologischen Abbau verantwortlichen Bakterien sitzen auf diesem Trägermaterial. Da sie eine grosse Menge gelösten Sauerstoff verbrauchen, werden sie via Düsenboden mit Luft versorgt. Die Filterzellen werden regelmässig mit Luft und gereinigtem Abwasser gespült.

Technische Daten

Typ Festbett BIOPUR-DN
Anzahl 8 Filterzellen
Grundfläche 8 × 29 m2
Volumen  8 × 173 m3
Trägermaterial strukturierte Packung 
Spez. Oberfläche ca. 250 m2/m3
Totale Oberfläche ca. 350’000 m2
Spülwasserverbrauch 9% des Rohabwassers
Elimination Ntot > 50%
Elimination CSB (Total) > 85%

Technische Daten

Typ Festbett BIOPUR-NK
Anzahl 8 Filterzellen
Grundfläche 8 × 36 m2
Volumen  8 × 144 m3
Trägermaterial Blähton (Ø 2.5 - 5 mm)
Spez. Oberfläche ca. 900 m2/m3
Totale Oberfläche ca. 1’000’000 m2
Spülwasserverbrauch 10% des Rohabwasser
Elimination NH4 > 90%
Elimination CSB (Total) > 85%