Drucken
Zugriffe: 3958
Damit Klärgas direkt ins Erdgasnetz eingespeist werden kann, braucht es einen Methananteil von mindestens 96%. Zuerst wird das Gas abgekühlt, damit Wasserdampf kondensiert. Im nächsten Schritt hält ein Aktivkohlefilter Schwefelwasserstoff und andere für die Membran schädliche Stoffe zurück. Anschliessend wird das Gas mit einem Kompressor verdichtet. Die Gas-Trennung erfolgt im dreistufigen Membranverfahren. Während Ammoniak, Wasserstoff und Kohlenstoffdioxid aufgrund ihrer Molekülgrösse und Löslichkeit durch die Membran gehen, wird Methan zurückgehalten. So entsteht ein Klärgas mit einem hohen Methananteil. Zum Schluss erhält das Klärgas aus Sicherheitsgründen einen intensiven Geruchsstoff, damit ausströmendes Gas sofort wahrgenommen werden kann.

Technische Daten

Typ Membran-Verfahren
Anzahl  1
Rohgaskapazität 100 Nm3/h