Drucken
Zugriffe: 3338
Phosphate (PO43-) führen in den Gewässern zu einer Nährstoffanreicherung mit uner wünschtem Wachstum von Algen und weiteren Pflanzen (Eutrophierung). Durch die Zudosierung eines sogenannten Fällmittels reagiert der gelöste Phosphor zu einem unlöslichen Salz, welches sich in der Folge durch Sedimentation absetzt und entfernt werden kann. Das Fällmittel wird in flüssiger Form angeliefert und in den Fällmitteltanks gelagert. Die Zugabe erfolgt mit den Dosierpumpen direkt in den Sandfang und in den Zulauf der Denitrifikation.

Technische Daten

Fällmittel Eisenchlorid (FeCl3
Anzahl 2 Tanks
Volumen 2 × 25 m3
Verbrauch ca. 150 kg FeCl3/Tag
Dosierpumpen 5 Membran-Pumpen
Elimination P (Total) >80%