Drucken
Zugriffe: 3262
Die Ausfaulung des Klärschlammes erfolgt in zwei jeweils 850 m3 grossen Faulräumen. Vorgängig muss der Schlamm auf eine Temperatur von ca. 38 °C erwärmt werden, um die Faulung zu beschleunigen. Der Faulrauminhalt wird mit Rührwerken kontinuierlich durchmischt. Bei der Faulung werden organische Stoffe unter Ausschluss von Sauerstoff (anaerob) von Bakterien abgebaut. Dadurch reduziert sich der Feststoffanteil und der Schlamm verliert seinen unangenehmen Geruch. Als Stoffwechselprodukt entsteht verwertbares Klärgas, welches in den Gasspeicher geleitet wird.

Technische Daten

Typ Anaerobe mesophile Schlammstabilisierung
Anzahl 2 Faulräume
Volumen 2 x 850 m3 
Aufenthaltszeit 20 bis 30 Tage
Temperaturbereich  38 °C
Gasproduktion 1’500 bis 2’500 m3/Tag