Drucken
Zugriffe: 616
Die Schlammsiebung ermöglicht eine weitgehende Entfernung von feinen Feststoffen, welche den Rechen passiert haben oder via Fremdschlammanlieferung auf die Anlage gelangen. Feststoffe wie Haare und Wattestäbchen werden dabei über ein Sieb ausgeschieden. Dies vermindert Probleme in den nachfolgenden Anlageteilen. Eine Pumpe drückt die Flüssigkeit durch die Siebzone. Im röhrenförmigen Sieb zurückgehaltene Feststoffe werden von einer Schnecke abgestreift und durch die Presszone geschoben, in der sie weitgehend entwässert und verdichtet werden. Anschliessend werden diese durch einen Spalt am Ende gedrückt und zur Kehrichtverbrennungsanlage (KVA) ab-transportiert.

Technische Daten

Typ Strainpress
Anzahl 1
Lochgrösse Sieb 3 mm