Drucken
Zugriffe: 3125
Für die Zwischenlagerung des ausgefaulten Klärschlammes stehen zwei Stapelräume zur Verfügung. Darin sinkt die Temperatur des Schlammes, wodurch die biologischen Abbauprozesse angehalten werden. In den Stapelräumen dickt der Schlamm infolge seines Eigengewichts ein, bevor dieser zur Faulschlammentwässerung gefördert wird. Der Schlamm wird regelmässig mit einem Rührwerk durchmischt.

Technische Daten

Anzahl 2 Behälter
Volumen 2 × 1’000 m3